Auftrag des Seelsorgeamtes ist es, nach neuen Wegen in der Seelsorge zu suchen, in der Pfarre, aber auch über den Ort der Pfarrgemeinde hinaus. Die Buntheit des Lebens spiegelt sich in den Referaten und Einrichtungen, die alle auf ihre Weise das Evangelium mit den Menschen in Kontakt bringen.

Offener Himmel

  • zugehen auf Menschen; ihnen große und kleine Freuden bringen, aber auch in Not und Trauer zur Seite stehen.

  • den Himmel teilen wie das Brot. Wie man den Himmel allein nicht haben kann, muss man auch das Brot mit anderen teilen.
  • Das Leben teilen, sich gegenseitig mitteilen, Kontakte knüpfen zwischen Vertrauten und Freunden, über das eigene Dorf hinaus.

Ökumenische, konfessionsverbindende Studienreise

Auf dem gemeinsamen Weg zum Reformationsgedenken 2017 an den Wirkungsstätten Martin Luthers
Termin: 2. - 6. September 2016

Reiseleitung: Dr. Peter Gabriel, Mag. Matthias Hohla, Dr. Franz Padinger.

Geistliche Begleitung: Superintendent Mag. Olivier, Dantine, Erzbischof Dr. Franz Lackner.

 

 

 

  


1. Tag: Busfahrt von Salzburg nach Erfurt. Besichtigung des Erfurter Doms (Martin Luther empfing dort die Priesterweihe). Nächtigung in Erfurt.

2. Tag: Fahrt zur Wartburg und Besichtigung. Besuch des Lutherhauses in Eisenach. Rückfahrt nach Erfurt. Führung durch das Augustinerkloster. Abends:  Diskussion „Christsein in einer säkularisierten Umwelt“. Nächtigung in Erfurt.

3. Tag: Fahrt nach Helfta, Besichtigung des Klosters. Feier eines ökum. Gottesdienstes. Fahrt nach Eisleben. Besichtigung des Geburts- und Sterbehauses dort. Besichtigung des Elternhauses in Mansfeld.
Fahrt nach Wittenberg und Nächtigung dort.

4. Tag: Stadtführung Wittenberg (Luther- und Melanchthonhaus, Stadt- und Schlosskirche). Abends:  Diskussion „Ökumene und Reformationsgedenken 2017“. Nächtigung in Wittenberg.

5. Tag: Fahrt nach Augsburg (Martin Luther musste hier dem römischen Kardinal Cajetan zu seinen Thesen Rede und Antwort stehen). Besichtigung der St.-Anna-Kirche in Augsburg (1999 wurde hier die gemeinsame

Erklärung zur Rechtfertigungslehre unterschrieben) Rückfahrt nach Salzburg zur zentralen Einstiegstelle.

mehr


< zurück