Auftrag des Seelsorgeamtes ist es, nach neuen Wegen in der Seelsorge zu suchen, in der Pfarre, aber auch über den Ort der Pfarrgemeinde hinaus. Die Buntheit des Lebens spiegelt sich in den Referaten und Einrichtungen, die alle auf ihre Weise das Evangelium mit den Menschen in Kontakt bringen.
Seelsorge hält einerseits die Augen offen für Menschen, die einen besonderen Dienst benötigen. Demgemäß verstehen wir uns  als Vernetzungsstelle für Seelsorger und pastorale MitarbeiterInnen in Pfarren und kirchlichen Einrichtungen, die einen sozial-caritativen Dienst an Menschen in ganz besonderen Situationen leisten. Ein breit gefächertes Angebot an Begleitung und Fortbildungsmöglichkeiten (Alten-, Behinderten-,  Krankenpastoral),befähigt besonders Ehrenamtliche im seelsorglichen Dienst an älteren, kranken oder behinderten Menschen. Notfallseelsorge als „Hilfe für die Seele“ steht in Kooperation mit anderen Kirchen Menschen in akuten Notlagen sowie Einsatzkräften bei.Seelsorge geht andererseits den Weg mit Menschen, die ihren Glauben in den verschiedensten gesellschaftlichen Umfeldern zum Ausdruck bringen. Menschen, die im Wissen um ihre Schöpfungsverantwortung Initiativen für Umwelt und Nachhaltigkeit setzen wollen, finden bei uns Ansprechpersonen. Begegnungsfelder mit vielfältigen Bereichen des kulturellen und öffentlichen Lebens bieten auch andere Referate (Bibliotheken und Leseförderung, pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit, Tourismus- u. Freizeitpastoral, Ökumene und interreligiöser Dialog) und Einrichtungen (infopoint Kirchen). Brücken schlagen und Kontakte pflegen über die Grenzen des kirchlichen Lebens hinaus ist auch ein vorrangiges Anliegen des Projekts Offener Himmel.

< zurück