Auftrag des Seelsorgeamtes ist es, nach neuen Wegen in der Seelsorge zu suchen, in der Pfarre, aber auch über den Ort der Pfarrgemeinde hinaus. Die Buntheit des Lebens spiegelt sich in den Referaten und Einrichtungen, die alle auf ihre Weise das Evangelium mit den Menschen in Kontakt bringen.

Kirche als Leben aus dem Glauben geschieht zu einem überwiegenden Teil in Pfarrgemeinden. Wir fördern die Seelsorge und die Entwicklung von Strukturen (Gemeindeberatung / Organisationsentwicklung) in diesen kleinsten lokalen Einheiten von Kirche. Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Beratung und Begleitung von Pfarrgemeinderäten, deren Fachausschüssen und von engagierten Pfarrmitgliedern, die für das Leben einer Pfarre in wachsenden Ausmaß Verantwortung übernehmen. Bibelarbeit, Formen von Spiritualität und pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit sowie der Bereich der sozial-caritativen Dienste und die aktive Sorge um den Mitmenschen (Behindertenpastoral) und Schöpfungsverantwortung (Umweltreferat) finden in unseren Referenten und Referentinnen verlässliche Ansprechpartner- und partnerinnen. In vielen Pfarren ist auch die Hinwendung zu Christen und Christinnen anderer Kirchen oder Vertreter und Vertreterinnen anderer Religionen ein Aufgabenfeld sowie Menschen auf der Suche nach Erholung und Freizeitgestaltung (Tourismus- u. Freizeitpastoral). Die zentralen Kompetenzen des Seelsorgeamtes liegen dabei in der Fortbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie in der Bereitstellung von pastoralen Behelfen. Die Begegnung und Vernetzung der Pfarren, Pfarrverbände und Dekanate miteinander und mit den zentralen Einrichtungen sind die vorrangigen Anliegen des Projekts Offener Himmel.

< zurück